Computer friert früh bei Installation ein

KDE neon Community Foren Support Installation Computer friert früh bei Installation ein

Dieses Thema enthält 6 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Terence vor 2 Monate, 3 Wochen. This post has been viewed 195 times

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge

  • DarkWriter

    @darkwriter

    Teilnehmer
    • Beiträge: 2

    Hallo,

    ich möchte KDE Neon gerne Testen, habe mir die User-Edition geladen und auf einen Stick gepackt. Der Live-Start verläuft problemlos, doch bei der Installation hängt sich das System auf, gleich nachdem ich Drittbietertreiber sowie “Aktualisierungen während der Installation laden” angeklickt und anschließend auf “Weiter” geklickt habe – die Anzeige, um die Festplatte auszuwählen, sehe ich nicht! Es erscheint der bunte Kreis – und dann nix mehr. Das System lässt sich dann nur noch per Hardware ausschalten.

    Ich habe das Iso inzwischen zweimal geladen, einmal mit Rufus und einmal mit ROSA auf den Stick gebracht, daran scheint es also nicht zu liegen.

    Auf dem System läuft Windows 10 sowie Linux Minnt 18.3 auf je einer eigenen HDD Problemlos, die Hardware ist durchschnitt – AMD 4-Kerner, 16 GB RAM, GTX 660. Nix Besonderes, nix Exotisches, nix Superneues.

    Jemand eine Idee?

    Vielen Dank!

    #2019

    boospy007

    @boospy007

    Teilnehmer
    • Beiträge: 41

    Event. hilft dir meine manuelle Installation weiter. Der grafische Installer hat je nach Hardware seine Macken. Deshalb installieren wir hier in unseren Firma alles auf CMD.

    Musst das raus suchen das was für dich passt.

    glg

    #2020

    WillS.

    @wills

    www.kde-neon.de
    • Beiträge: 144

    Hallo @darkwriter und willkommen auf kde-neon.de,

    Was passiert denn, wenn Du Drittanbieter und Aktualisierungen laden nicht anklickst?

    #2021

    Frank62

    @frank62

    Teilnehmer
    • Beiträge: 4

    bei einem schwachen HP Rechner hat es gute 5min gedauert, bis es an dieser Stelle weiterging bei mir…

    @darkwriter wie lange hast du gewartet?

    #2026

    DarkWriter

    @darkwriter

    Teilnehmer
    • Beiträge: 2

    Hallo,

    vielen Dank für die Antworten. Updates und Drittanbieter wegzulassen war nicht erfolgreich, das hat nix geändert.

    Gewartet hatte ich eine Weile, ich arbeitete am Mac an meinem Roman, aß was … 45 Minuten ließ ich ihm sicher.

    Ich habe dann die Entwickler-Version geladen und getestet, und dort scheint es zu klappen, da ging es weiter. Aber ich möchte schon die stabile Version, liegt also wohl an deren Installer.

    Grüße

    #2028

    Frank62

    @frank62

    Teilnehmer
    • Beiträge: 4

    Ich habe dann die Entwickler-Version geladen und getestet, und dort scheint es zu klappen, da ging es weiter. Aber ich möchte schon die stabile Version, liegt also wohl an deren Installer.

     

    Und ich habs genau anders herum gemacht. Auf meinem IMac27″ laufen beide Versionen.

    #2029

    Terence

    @terence

    Teilnehmer
    • Beiträge: 46

    OH mai, bin ich spät dran, aber falls jemand noch interessiert…

    Mir ist mal dasselbe passiert (vor einer Weile) mit ältere Kubuntu/Ubuntu Versionen.
    Es waren die 11.04 bis 13.04, das schuldige Programm auf dem Live-Installations-Medium war:
    dmraid
    also sobald man gebootet hat, hat man die Konsole/Terminal geöffnet und
    sudo apt remove --purge dmraid
    gemacht dann war Ruhe allerdings ich öffne immer die ‘Systemeinstellungen’ und unter ‘Energie-Optionen’ die Abschaltung von ‘Monitor’ und der ‘Ruhe-Zustand’ werden deaktiviert.
    Danach rennt wie ein Teufel.
    Ach! Ohne ‘dmraid’ dauert die Suche der Laufwerke viel kürzer auch dann wenn alle ‘ext4’ oder ‘btrfs’ sind.
    Wenn man eine NTFS im System hatte brach sogar die Installation mit einer Fehlermeldung.
    Also beim vorhandene NTFS hat man zuerst mit einen Live-Gparted die Win-Partition geschrumpft.
    Dann Win neugestartet um die Änderungen zu übernehmen/übernehmen zu lassen.
    Und erst dann mit dem Installations-Medium gestartet, ‘dmraid’ deinstalliert, das ausgesparte Rest der HDD während der Installation Partitioniert und Linux Installiert.

    Einmal ist das OS drauf, neugestartet + Updates + Neustart.. kann man wieder ‘dmraid’ installieren der allerdings automatisch installiert wird wenn ‘ntfs-3g’ (oder ähnliches) installiert wird.

    Warum ‘dmraid’ immer noch drauf ist… ist mir ein Rätzel. Von Win-RAID (Intel ICHxyz) kann auch nicht booten (damals) sonder ‘nur’ als Speicher dahrstellen, Datentransfer um die 20-40 MB/s (wie ein USB2).
    Ich würde heute den ‘mdadm’ mit ‘samba’ benutzen aber brauche ich nicht mehr.

    Die Experten hier wissenn bestimmt mehr darüber.

    P.S.: Ich habe damals auch zufällig im Netz gefunden, ich vergesse alles aber das habe noch nicht.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 3 Wochen von  Terence.
    #2113
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.