Dolphin zeigt leere Fenster an

KDE neon Community Foren Support Applications Dolphin zeigt leere Fenster an

Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  steffen vor 1 Monat, 3 Wochen. This post has been viewed 257 times

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge

  • steffen

    @steffen

    Teilnehmer
    • Beiträge: 14

    Hallo,

    seit dem letztem Update zeigt Dolphin nach dem Start nicht wie bisher den Inhalt meines home-Verzeichnisses, sondern zwei leere Fenster. Ich habe in den Eigenschaften nachgesehen, da steht der richtige Pfad drinnen. Ich habe ihn auch nochmal neu eingegeben, ohne Erfolg.

    Woran kann das liegen, hat das Problem noch jemand?

     

    Grüße

    Steffen

    #2624

    steffen

    @steffen

    Teilnehmer
    • Beiträge: 14

    Ich habe jetzt auf einem anderen Rechner Neon 5.12 LTS installiert in der Hoffnung, dass der Fehler hier nicht auftritt. Leider nach den vorgeschlagenen Aktualisierungen das selbe Bild. Dolphin startet im Modus mit geteilten Fenstern mit leeren Fenstern.

    Gibt es schon Lösungsvorschläge?

    Grüße

    Steffen

    #2628

    JoeG

    @joeg

    Teilnehmer
    • Beiträge: 5

    Hallo, ich bin kein Profi in Sachen Linux, deswegen kann ich auch nur raten.

    Du kannst Dolphin mal aus dem Terminal starten, dann siehst du, welche Fehlermeldungen er gibt.

    Ich habe plasma 5.16.4 und keine Probleme mit Dolphin.

    #2629

    steffen

    @steffen

    Teilnehmer
    • Beiträge: 14

    Wenn ich Dolphin aus der Konsole starte, kommt folgende Meldung:

    Swift-SF113-31:~$ dolphin
    kf5.kio.core: Invalid URL: QUrl(“”)
    kf5.kio.core: Invalid URL: QUrl(“”)
    kf5.kio.core: Invalid URL: QUrl(“”)
    kf5.kio.core: Invalid URL: QUrl(“”)
    kf5.kio.core: Invalid URL: QUrl(“”)
    kf5.kio.core: Invalid URL: QUrl(“”)
    kf5.kio.core: Invalid URL: QUrl(“”)
    kf5.kio.core: Invalid URL: QUrl(“”)

    Kann dazu jemand etwas sagen?

     

    Grüße

    Steffen

    #2630

    JoeG

    @joeg

    Teilnehmer
    • Beiträge: 5

    Hallo. tut mir leid, das ich nicht früher wieder hier geschaut habe.

    Wenn man nach dem Fehler in einer Suchmaschine sucht, wird empfohlen, kde-baseapps, systemsettings and kfind zu installieren. Dannach in  das Menu der Systemeinstellungen gehen, Unterpunkt Arbeitsbereich, Unten das Menü Suchen anklicken, dort Dateisuche deaktivieren.

    Das deaktiviert das indizieren von Baloo, was das System sehr verlangsamt und aussetzer im Betrieb verursacht.  Es wird zwar gesagt, wenn es einmal fertig ist, wäre es besser, die Funktion ist aber nur dazu gut, Text in Dateien zu finden.

    #2631

    85hans

    @85hans

    Teilnehmer
    • Beiträge: 44

    <p>Sollte das wirklich an der Suchmaschine liegen, woran ich eher nicht glaube, kann man das ohne Installationen einfach in den Systemeinstellungen, Dateisuche, Dateisuche deaktivieren testen.</p><p>Allerdings hatte ich in den letzten 10 Jahren auf 4 Systemen ein leeres Dolphin noch nie.</p><p>Wenn’s wirklich nicht funktioniert, würde ich Dolphin deinstallieren und neu installieren.</p><p>Sonst einfach mal in der “KSystemlog” nachschauen, was beim Systemstart an Fehlern/Problemen gemeldet wird.</p>

    #2632

    JoeG

    @joeg

    Teilnehmer
    • Beiträge: 5

    Das Problem ist auch nicht an der Suchmaschine Baloo, das habe ich auch nicht geschrieben, sondern fehlende Dateien.

    Das abstellen der Suchmaschine, die hier mit installiert wird, wird hier nur erwähnt, weil es das ganze System dadurch erstmal übel verlangsamt. Das passierte mir auch in bei den letzten 3 Installationsversuchen, nachdem ja die 14.04 Basis nicht mehr unterstützt wird.

    Habe Mint, Mandriva und Ubuntu versucht. Ich finde, nebenbei, der Wechsel auf 18.04 war das schlimmste, was ich seit langem seit 9.x von Linux gesehen habe. Grub2 funktioniert nicht richtig mit NTFS, ohne das man sich den Win-loader regelmässig zerschiesst, was alles noch mit 1.9 funktioniert hat. Dolphin und Kate Bevormundung, das man hier nicht mehr mit sudo arbeiten kann, um das umgehen, was sogenannte “Entwickler” vermurksen, und man auf die Konsole ausweichen muss, oder eben andere Dateimanager nimmt (da darf man vermutlich gar nicht schreiben, welche, ohne das nicht wieder so ein Schlaumeier meint, er müsste das nächste Programm/ Möglichkeit indizieren, um den Benutzer weiter zu bevormunden), damit man wieder komfortabler arbeiten kann. Mint zb hat eine Source in den Packetquellen, die schon bei der Installation Hänger in der Verbindung von jedesmal 10 Minuten verursacht. Und das selbe Spiel bei jedem apt update. Absoluter Pfusch, wenn man so etwas nicht hinbekommt. Einige nützliche Miniprogramme die ich hatte, sind auch alle nicht mehr verfügbar.

    Jedenfalls, das Dolphin leere Fenster hat, ist mir auch schon ein-zweimal passiert, ich denke, das war auch hier bei Ubuntu 18.x, wo nur ein Teil von KDE installiert wurde, wegen Verbindungsabbrüchen oder was auch immer.

    Ich suche einfach immer nur den Fehler mit der oben genannten Methode, und installiere nach. Das hat mir auch schon bei einem Soundkarten-problem geholfen, wenn genug drauf ist, funktioniert das meiste auch. Manchmal frage ich mich wirklich, wie hier manche Leute hier Programme zusammenflicken wie zb bei Ubuntu 18.x Erstinstallation und KDE, ohne genügen Rückverfolgung.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  JoeG.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  JoeG.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  JoeG.
    #2633

    85hans

    @85hans

    Teilnehmer
    • Beiträge: 44

    Wenn ich mit einer Distri so unzufrieden wäre, wie du das gerade zu sein scheinst, suche ich mir einfach eine die mir gefällt.
    Das Schöne an Linux ist ja die große Auswahl. Und “KDE” wird oft mit “Kannst du einstellen” interpretiert. Mit Recht!
    Deine Mint-Paketquellen-Probleme hatte ich Gottseidank in den letzten 6 Jahren nicht.
    Grundsätzlich ist bei IT-Problemen eine ruhige und systematische Analyse sehr empfehlenswert. Dabei helfen natürlich die Konsolenbefehle, aber ebenso die System-Log-Dateien.
    Und “Pfusch” habe ich in vielen Jahren beim Programmieren nicht erlebt. Nicht zu vergessen, dass diese Menschen meist ohne Bezahlung diese Arbeit machen. Und wer arbeitet, macht Fehler. Nur wer nicht arbeitet, nicht.
    Und wenn wir an Microsoft denken: Kostet Geld und ist alles andere als fehlerfrei.
    Und NEIN, ich bin kein Programmierer.

    #2637

    ParkaBoy

    @parkaboy

    Teilnehmer
    • Beiträge: 9

    Ist das Ironie, über Bevormundungen von “sogenannte “Entwickler”” zu schreiben, aber einen Win-loader und NTFS verwenden.

    #2638

    JoeG

    @joeg

    Teilnehmer
    • Beiträge: 5

    @85hans Deswegen bin ich jetzt auch bei Neon. Da läuft wenigstens KDE einigermassen vernünftig.

    Bei Ubuntu 18.xx musste man erst mal die Hälfte von KDE nachinstallieren. Die meisten Distributionen bieten KDE nicht als Hauptplattform an, sondern unterstützen anderen Plattformen. Das habe ich 4 Installationen lang und mehr als 7 Tage  herumhacken versucht. Dannach hat man die Schnauze erstmal wieder voll, dass niemand ein vernünftiges Update auf 18x zustande bekommt. Das ist doch nur ein wieder ein pauschales Argument “dann suchst du dir einfach was neues”.Wie wäre es mit konkreten Aussagen.

    So “schön” ist das nämlich nicht, immer wieder Isos von bis zu 2,4GB runterladen, brennen (geht ja nun mit etwas Glück auf USB-Stick, wenn man weiss, wie man die startbar bekommt, und nicht mehr DVD brennen, dann  immer wieder neu installieren, und ewig einrichten, ob alles wieder so wird, was man zuvor brauchte. Und wenn es nicht klappt, wieder ein Rollback machen.

    Siehe http://www.Distrowatch.com

    Dann bedeutet wohl KDE-N “Kannst du einstellen-Nicht”

    Über die Einschränkung von Dolphin und Kate gab ein paar Kommentare, die scheinbar weitgehend untergegangen sind. https://www.reddit.com/r/kde/comments/5l35db/how_can_you_enable_root_access_in_dolphin/

    https://forum.kde.org/viewtopic.php?f=224&t=141836&start=15

    Das mit den Packetquellen bei Mint hatte ich auch erst bei dem 18.xx, sonst lief alles ganz gut. Aber für mich ist das ein Armutszeugniss, wenn hier Mint einigermassen rund zusammengestellt wird, und dann solche Banalitäten passieren, die das System fast unbenutzbar machen, wenn man wegen jeder Aktualisierung oder jedem apt-update für NICHTS 10 Minuten Wartezeit hat.

    Und nein, wir denken nicht an Windows. Weil es Fehler hat, bedeutet es nicht, das so mancher Pfusch bei Linux relativiert und toleriert werden soll. Meine Meinung zu manchen “freiwilligen Mitarbeitern”, wenn sie zu wenig Erfahrung haben, sollen sie lieber die Finger einfach davon weglassen. Wo mir aber eher der Verdacht aufkommt, dass hier ein paar M$- U-Boote mitarbeiten. Aber solche Fragen haben mir schliesslich einen Kick im Mint-IRC gebracht.

    Und naja, eines der Probleme ist oft, das sogenannte “Entwickler” noch Abhängigkeiten aus dem “dev” Zweig haben, die man bei der Installation nicht mit installiert, und oft ein Abhängigkeits-Problem erzeugen. Dei meisten Programme funktionieren auch grösstenteils, das Problem sind meist fehlende Abhängigkeiten. Den Murks den ich in den letzen Tagen erlebt habe war grösstenteils in den Zusammenstellungen, wo man lange suchen musste, um alles nach zu installieren.

    Und im Moment habe ich immer noch das Problem, das Google Earth nach 2 Minuten ohne Fehler schliesst, soll angeblich am Grafikkarten-Treiber liegen, ich habe es noch nicht weiter verfolgt, da KDE-Neon scheinbar hauptsächlich nvidia-390 unterstützt. Das Packet aus den Installationsquellen funktioniert auch nicht richtig, da die Quellen scheinbar nicht mehr vorhanden sind. Also muss man erstmal manuell das Packet herunterladen.

    Ein Speicherproblem habe ich auch ZB bei Livestreams von YT,  dass das System fast erwürgt, aber das ich zuvor damit gut lösen konnte, das ich den Ram leerte und in  die Swap schrieb. Dannach lief alles wieder normal. Leider ist das kleine Bash-Script mitformatiert worden.

     

    #2639

    JoeG

    @joeg

    Teilnehmer
    • Beiträge: 5

    @parkaboy Nein, wieso soll es “Ironie” sein. Ich rede von Grub2.0, der Windows nicht starten kann. was mit Grub1.9 problemlos klappte, ohne nochmals an Windows herumschrauben zu müssen.

    Und wieso denkst du, du müsstest hier das Thema “Bevormundung” (von Dolphin und Kate) nun mit dem Thema Grub startet Windows nicht vermischen. Trollen?

    #2640

    ParkaBoy

    @parkaboy

    Teilnehmer
    • Beiträge: 9

    @joeg, nein es sollte kein ‘Trollen’ sein, ernst gemeinte Frage. Wenn die Entwickler eines Linux aus Sicherheitsgründen die Bearbeitung oder Veränderung von Systemdateien mittels grafischen Programmen erschweren, in meinen Augen sinnvoll, als Bevormundung zu bezeichnen, in einem Windows diese Möglichkeit ebenfalls nicht zu haben, fand ich schon, aber OK, werde mich also raushalten.

    #2641

    steffen

    @steffen

    Teilnehmer
    • Beiträge: 14

    Ich bin gestern dazugekommen, die angebotenen Updates zu installieren. Damit ist das Problem gelöst.

    #2649
Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.