Druckerinstallation HP 3830 fehlgeschlagen (HPLIP)

KDE neon Community Foren Support Hardware Druckerinstallation HP 3830 fehlgeschlagen (HPLIP)

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  OlliFri vor 1 Jahr, 2 Monate. This post has been viewed 709 times

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge

  • Guenter

    @guenter

    Teilnehmer
    • Beiträge: 13

    Hallo,

    ich habe auf meinem PC „neon-useredition-20170706-1018-amd64.iso“ installiert. Nun habe ich folgende Probleme.

    • Mein neuer HP OfficeJet 3830 ist nicht in der Druckerliste aufgeführt, was nicht besonders schlimm wäre, wenn ich den Drucker, wie unter Kubuntu 14.04 nach Anleitung auf den HP Linux Imaging & Printing Seiten den „Treiber hplip-3.17.7“ (http://hplipopensource.com/hplip-web/gethplip.html) installieren könnte.
    • Kurz nach dem Programmstart erscheint die erste Fehlermeldung „warning: neon distro is not found in AUTH_TYPES “. Danach habe ich unter „Distro/OS Name“ die 7 für Ubuntu und bei „Distro/OS Version“ die 6 für Ubuntu 16.04 ausgewählt.
    • Jetzt soll der Vorgang noch mit dem Passwort unter „Enter Root/Superuser Passwort“ fortgesetzt werden. Doch bei der Eingabe meines bei der Installation angegebenen Passwort, weigert sich KDEneon dieses anzunehmen.

    Weshalb akzeptiert KDEneon das Passwort nicht? Und welche Bedeutung kommt der Fehlermeldung „warning: neo distro is not found in AUTH_TYPES „.

    Grüße Günter

     

    Anzeige und Ausführung in der Konsole

    Achtung: „/home/codi/Schreibtisch//hplip-3.17.7.run“ kann nicht gefunden werden, stattdessen wird „/bin/bash“ gestartet. Prüfen Sie bitte die Einstellungen des Profils.

    hplip-3.17.7.run
    codi@KDEneon:~/Schreibtisch$ sh hplip-3.17.7.run
    Creating directory hplip-3.17.7
    Verifying archive integrity… All good.
    Uncompressing HPLIP 3.17.7 Self Extracting Archive…………….…………………………………………………
    …………………………………………………………………………………………………………………………………
    …………………………………………………………………………….………………………..

    HP Linux Imaging and Printing System (ver. 3.17.7)
    HPLIP Installer ver. 5.1

    Copyright (c) 2001-15 HP Development Company, LP
    This software comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY.
    This is free software, and you are welcome to distribute it
    under certain conditions. See COPYING file for more details.

    Installer log saved in: hplip-install_Wed-09-Aug-2017_17:31:12.log

    warning: neon distro is not found in AUTH_TYPES
    /
    note: Defaults for each question are maked with a ‘*’. Press <enter> to accept the default.
    error: Auto installation is not supported for ‘unknown’ distro so all dependencies may not be installed.
    Please install manually as mentioned in ‘http://hplipopensource.com/hplip-web/install/manual/index.html’ web-site

    Press ‘y’ to continue auto installation. Press ‘n’ to quit auto instalation(y=yes, n=no*): y

    INSTALLATION MODE
    ——————————-
    Automatic mode will install the full HPLIP solution with the most common options.
    Custom mode allows you to choose installation options to fit specific requirements.

    Please choose the installation mode (a=automatic*, c=custom, q=quit) : a

    Initializing. Please wait…

    INTRODUCTION
    ———————–
    This installer will install HPLIP version 3.17.7 on your computer.
    Please close any running package management systems now (YaST, Adept, Synaptic, Up2date, etc).

    DISTRO/OS CONFIRMATION
    —————————————-

    DISTRO/OS SELECTION
    ———————————

    Choose the name of the distro/OS that most closely matches your system:

    Num.  Distro/OS Name
    —-  —————————
    0      Mepis
    1      Debian
    2      SUSE Linux
    3      Mandriva Linux
    4      Fedora
    5      Red Hat
    6      Red Hat Enterprise Linux
    7     Ubuntu
    8      PCLinuxOS
    9      Linux Mint
    10    gOS
    11    Linpus Linux
    12    IGOS
    13    Boss
    14    Linux From Scratch

    Enter number 0…14 (q=quit) ?7

    Choose the version of “Ubuntu” that most closely matches your system:

    Num.  Distro/OS Version
    —-  —————————–
    0     Unknown or not listed
    1     12.04 (“Precise”, Released 28/04/2012)
    2     13.10 (“Saucy”, Released 17/10/2013)
    [Unsupported]
    3     14.04 (“Trusty”, Released 17/04/2014)
    4     15.04 (“Vivid”, Released 17/04/2015)
    [Unsupported]
    5     15.10 (“Willy”, Released 22/10/2015)
    6     16.04 (“Xenial”, Released 17/04/2016)
    7     16.10 (“Yakkety”, Released 13/10/2016)
    8     17.04 (“Zesty”, Released 31/05/2017)

    Enter number 0…8 (q=quit) ?6

    Distro set to: Ubuntu 16.04

    ENTER ROOT/SUPERUSER PASSWORD
    ——————————————————-
    Please enter the root/superuser password:
    error: Password incorrect. 2 attempt(s) left.
    Please enter the root/superuser password:
    error: Password incorrect. 1 attempt(s) left.
    Please enter the root/superuser password:
    error: Aborted.

    codi@KDEneon:~/Schreibtisch$
    Abruch der Installation in der Konsole

     

    #1228

    OlliFri

    @ollifri

    Teilnehmer
    • Beiträge: 42

    Hi

    Wenn es gar nicht klappen will, mal probieren den Drucker manuell über cups einzurichten. Mache ich eigentlich nur noch so.

    Dazu im Internet Browser die Adresse: http://localhost:631/

    eingeben. Für den Zugang zu Cups root wählen und dein root Passwort eingeben.

    Dort dann auf den Reiter Verwaltung klicken und Drucker hinzufügen.

    #1229

    Guenter

    @guenter

    Teilnehmer
    • Beiträge: 13

    Hallo Olli,

    erstmals vielen Dank für deine schnelle Hilfe, hat sehr gut funktioniert. Bisher habe ich die Installationen immer problemlos über die “HP Linux Imaging & Printing” Seiten ausführen können. Später werde ich noch versuchen, wie das mit dem scannen klappt.

    Vor etwa einem halben Jahr habe ich erstmals KDEneon ausprobiert, gefiel mir recht gut, aber dann ließ ich es bis vor ein paar Tage ruhen. In der Zwischenzeit hat sich einiges verbessert, leider sind LibreOffice und Thunderbird nach der Installation immer noch in Englisch, alle anderen Programme (z.B. Gimp oder FileZilla) sind ins Deutsche übersetzt. Außerdem stürzt immer noch das eine oder andere Programm (z.B. Discover) gerne ab

    Nachdem KDEneon nicht soviele Programme mit sich schleppt und aufgeräumter aussieht, zumindest was ich in der kurzen Zeit sehen konnte, rückt der Umstieg von Kubuntu auf KDEneon immer näher.

    Nochmals herzlichen Dank für Deine Bemühung
    Günter

    #1230

    OlliFri

    @ollifri

    Teilnehmer
    • Beiträge: 42

    Hallo Günter

    Installiere mal bitte folgende Sprachpakete. In der Konsole mit:

    sudo apt-get install language-pack-kde-de language-pack-de language-pack-de-base language-pack-gnome-de-base language-pack-gnome-de aspell-de hunspell-de-de hyphen-de ingerman libreoffice-help-de libreoffice-l10n-de manpages-de mythes-de wngerman wogerman wswiss

    Danach sollte alles in Deutsch sein. Eventuell noch mal in der KDE Systemsteuerung unter Regionaleinstellung überprüfen und das System neu starten.

    Also ich benutze jetzt sein 6 Wochen KDE Neon intensiv als mein Hauptsystem und bin sehr zufrieden. Vor allem die Kombination aus stabilen Unterbau und aktuellem KDE Plasma gefällt mir sehr gut. So ne Art KDE Rollingsystem. (Wenn man nicht die LTS Angsthasen Version nutzt). Welche Version nutzt Du denn eigentlich?

    #1231

    Guenter

    @guenter

    Teilnehmer
    • Beiträge: 13

    Hallo Olli,
    entschuldige, dass ich Deine Nachricht erst jetzt beantworten konnte. Bin erst heute wieder zurückgekommen.

    Nun, um Deine Frage zu beantworten, ich verwendete die KDEneon User Edition (neon-useredition-20170706-1018-amd64.iso) mit dem neusten Plasma 5.10 und habe diese auf einem USB-Stick 128GB Sandisk Extrem Pro installiert. Auf einem zweiten USB-Stick befindet sich mein Live-System.

    Nur bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob die Angsthasen Version nicht vielleicht sicher wäre, da ich für Freunde und Clubmitglieder ebenfalls Linux auf USB-Sticks installiere. Denn wenn bei KDEneon einmal ein unerwarteter Fehler auftauchen sollte, z.B. ein Absturz oder das System nicht mehr normal heruntergefahren werden kann, ist es ihnen nicht zumuten das mit Hilfe der Konsole zu erledigen.

    Die Installationen auf USB-Sticks/SD-Cards haben für mich den Vorteil, dass sie nicht immer gleich den PC mitschleppen müssen, wenn Hilfe nötig ist. Außerdem können sie dann mit KDEneon auf mehreren PCs arbeiten (z.B. kleines Notebook und einen Desktop mit großem Monitor). Zum Datenaustausch können sie auf der ersten Partition des USB-Sticks dann auch noch einen Windows NTFS-Partition zum Austausch nutzen.

    Und hier noch zu dem Thema Deutsche Bedieneroberfläche:

    1.) Nach der Erstinstallation des Systems und dem ersten Update stellte sich die FireFox Oberfläche selbst von Englisch auf Deutsch um.

    2.) Bei Thunderbird war das nicht der Fall, also habe ich am nächsten Tag im Menü Tools-→Add-ons im Suchfeld Language eingegeben und das Deutsche Paket installiert. Nach dem Neustart von FireFox war die Deutsche Oberfläche verfügbar.

    3.) In LibreOffice 5.1, unter Tools-→Options-→Languages war bei „User interface“ nur Englisch vorhanden. Ich habe das Paket noch am gleichen Tag nach der Erstinstallation mit “apt-get install libreoffice-l10n-d” nachinstalliert.

    4.) Der HP-Drucker 3830 lief nach deinem Tipp sofort, als Ersatz für die HP-Scanner-Software, musste ich jedoch noch einige Programme aus der Discover-Verwaltung ausprobieren.

    Grüße Günter

    #1247

    OlliFri

    @ollifri

    Teilnehmer
    • Beiträge: 42

    Hallo Günter,

    Nee, mit Angsthasen Version meinte ich die user/LTS Version. Da haste denn nur ein KDE Plasma 5.8.x. Wird zwar auch noch bis Dezember aktuell gehalten. Ich finde aber, es läuft nicht ganz so rund wie die Plasma 5.10.x Version.

    Ansonsten hast Du ja alle nötigen Sprachpakete selbst gefunden. Es gibt halt immer wieder Software die eigene Sprachpakete nutzen. Wenn man Software über Synaptic installiert, fällt einen das meistens gleich in der Liste auf.

    Und nebenbei gesagt, mit den USB Sticks für andere User finde ich eine gute Idee. Ich denke das wird in Zukunft auch noch viel mehr aufkommen. Nur meine alten Kisten hier zu Hause haben alle nur USB 2. Und das ist mir dann entschieden zu langsam.

    Gruß Olli

    #1248
Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.