Homogene Plasma Darstellung

KDE neon Community Foren Support Plasma Homogene Plasma Darstellung

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Terence vor 1 Woche, 2 Tagen. This post has been viewed 72 times

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge

  • Terence

    @terence

    Teilnehmer
    • Beiträge: 44

    Komplette Homogene Plasma Darstellung (auch für Anfänger)

    als erstes möchte mir bei @wills bedanken für seine Geduld mit mir und seine schnelle Hilfe.
    Das ist sozusagen eine Erweiterung seine Anweisungen die den Zweck im Titel dient.

    Da wir in System als root eingreifen.. Konsole öffnen und Admin werden mit:
    sudo -s
    1. Bug-Beseitigung (von @wills)
    Erstellt im Ordner /etc/sudoers.d/ eine Datei “workaround_kde5
    Mit der Konsole:
    cat /etc/sudoers.d/workaround_kde5
    mit folgendem Inhalt (zB. mit Kate oder KWrite:
    Defaults env_keep += "KDE_SESSION_VERSION KDE_FULL_SESSION"
    2. Folgende zwei Dateien umbenennen:
    mv /etc/xdg/Trolltech.conf /etc/xdg/bak.Trolltech.conf
    mv /etc/gtk-3.0/settings.ini /etc/gtk-3.0/bak.settings.ini
    3. Folgende SimLinks herstellen:
    ln -s ~/.gtkrc-2.0 /etc/gtk-2.0/gtkrc
    ln -s ~/.config/Trolltech.conf /etc/xdg/Trolltech.conf
    ln -s ~/.config/gtk-3.0/settings.ini /etc/gtk-3.0/settings.ini
    ‘Ausloggen + Einloggen’ oder besser ‘Restarten’ und Fertig!

    Jetzt könnt ihr diesselbe Farben, Icons, Schriftarten und Schriftgroße, etc. mit
    systemsettings5
    und/oder
    kdesudo systemsettings5
    so einstellen das alle Programme sowohl die Qt (KDE/Plasma) als auch Gtk inklusive die Systemeinstellungen sowohl als ‘Benutzer‘ als auch als ‘Adminidentisch aussehen.

    Hier die Systemdateien, SimLinks werden in ‘Kursiv’ dargestellt:




    Und so sehen die Systemeinstellungen als Admin aus

    Bitte an Admins/Experte, ggf. um Korrektur

    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tagen von  Terence.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tagen von  Terence.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tagen von  Terence.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tagen von  Terence.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tagen von  Terence.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tagen von  Terence.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tagen von  Terence.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tagen von  Terence.
    #2126

    Terence

    @terence

    Teilnehmer
    • Beiträge: 44

    Erklärung:

    Da die dateien:

    /etc/xdg/Trolltech.conf
    /etc/gtk-3.0/settings.ini

    im Besitz von ‘Root‘ sind, werden die geänderte Einstellungen auch dann nicht komplett übernommen wenn man ‘kdesudo systemsettings5‘ dazubenutzt.

    Die einzige praktikable Lösung bleibt, das ‘Umbenennen‘ der ‘Root/Systemdateinen‘ sodass das System nicht mehr finden kann, und stattdessen, die ‘SimLinks‘ mit derselben Dateinen in ‘/home/‘-Verzeichniss (~/) zu erstellen/verwenden.
    Damit werden ‘quasi’ die Einstellungen des Benutzers an der Admin mitgeteilt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tagen von  Terence.
    #2135

    jolic

    @jolic

    Teilnehmer
    • Beiträge: 72

    im Besitz von ‘Root‘ sind, werden die geänderte Einstellungen auch dann nicht komplett übernommen wenn man ‘kdesudo systemsettings5‘ dazubenutzt

    Hi, ich weiß zwar nicht warum du an diesen root Dateien “rumfuschen” willst (hab ehrlich gesagt nicht alles gelesen, nur so viel: grafische Anwendungen als root zu starten gilt als gefährlich und dein Punkt 1 ist kein Bug), aber grundsätzlich sollte das doch so funzen?
    kate /etc/xdg/Trolltech.conf
    Beim Speichern wirst du nach dem root Passwort gefragt, oder vor dem kate start per sudoedit:
    VISUAL=kate sudoedit /etc/xdg/Trolltech.conf

    Hab es gerade getestet und beides funktioniert.

    #2138

    Terence

    @terence

    Teilnehmer
    • Beiträge: 44

    @jolic
    Ich weiß das nicht gutgesehen ist weder das starten von Apps mit Systemverwantungsrechte noch das ‘Fummeln’ in die Systemdateien aber ich hatte und habe keine Wahl da ich in ‘kdesudo systemsettings5’ Nichts sehen kann, auch dann nicht, wenn ich ‘systemsettings5’ ohne Systemverwaltungsrechte zurück auf normale ‘Breeze’ (ohne Dark) zurückstelle.

    Nicht jede kann gut sehen und an das sollten auch die Entwickler denken.
    Ich frage mich: Wozu ist überhaupt gut das alle Apps anders ausehen unter User und Admin?
    Für Kate braucht das nicht weil automatisch um dem Passwort fragt.

    Ich habe nicht gesagt das ein Bug ist, sondern jemand anderen. Außerdem wenn kein Bug ist… würdest du bitte erklären für was soll diese ‘Feature’ gut sein?

    Was ich noch weniger verstehen kann ist das, für Dolphin kdesudo ist gefählich, für krusader nicht.
    Was ich auch nicht verstehen kann ist das Krusader (trotzdem die ganze Fummmlerei) wenn aus ‘Extra-Mit Systemvewaltungsrechte’ öffnen kann ich Nichts sehen, wenn aber mit ‘desudo krusader’ starte hat die ‘Breeze-Dark’ Theme und kann alles einwandfrei lesen.

    Meinst Du nicht das ungerecht ist auf mich herumzuackern weil ich nicht gut sehen kann?
    Ich wollte lediglich andere helfen und nicht ‘ohne alles gelesen zu haben’ harsche Kritik einholen.
    Aber vielleicht sollte ich lieber die Klappe halten und Dein Rat mit der ‘Xfce’ folgen.

    #2139

    Terence

    @terence

    Teilnehmer
    • Beiträge: 44

    @jolic
    habe diese Artikel gefunden und folgendes darausgelernt bzw. noch niemand hat was darüber gesagt:

    I would not recommend installing/using kdesudo anymore…it’s unmaintained and hasn’t been ported to kf5 (so it will just bring along kde4 dependencies).
    If you need to use a graphical sudo wrapper, the regular ‘kdesu’ binary is a better option. It should be installed by default (if it’s not, it’s in the package ‘kde-cli-tools’). kdesu can be configured to use sudo as a backend (if it does not do so by default).

    If you wish to put it in your $PATH, you can symlink the binary to (for example) /usr/local/bin/kdesu. (at least on 64-bit systems, the binary should be in /usr/lib/x86_64-linux-gnu/libexec/kf5/kdesu)

    You also shouldn’t need to manually start a dbus-daemon for root with dbus-launch (and even if you do, “dbus-run-session” is a better option than “dbus-launch”)

    From the cli, you can also use “sudo -i” in place of “kdesudo” (the -i option is important, so that the $HOME variable is set correctly to avoid issues related with using sudo with GUI apps)

    I can provide more information or details, if asked.

    das:

    Not in Bionic. It has been totally removed from the archive.

    und das:

    symlinked to usr/local/bin it works fine. Thanks!;)

    kdesudo gibt in Kubuntu 18.04 garnicht mehr, also forgett
    kdesu könnte mal benutzen aber wiedermal fehlt ein ‘SymLink’ und der ‘/usr/local/bin/’ ist leer.
    Also nicht nur wie oben wo die original Dateine umbenannt werden und ‘nur’ SymLinks’ dazu.
    sudo -i geht mit jede DE (Desktop-Environment), siehe Xubuntu 18.04 in VB (VirtualBox)
    Und da ‘kdesu’ unten Neon funktioniert aber dennoch nicht mehr in Kubuntu 18.04 (VB=kein breeze-dark)… kann man auch vergessen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 2 Tagen von  Terence.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 2 Tagen von  Terence.
    #2141
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.