KDEneon persoenliches Live-System erstellen (Remastern)

KDE neon Community Foren Support Applications KDEneon persoenliches Live-System erstellen (Remastern)

Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Guenter vor 1 Jahr, 2 Monate. This post has been viewed 799 times

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge

  • Guenter

    @guenter

    Teilnehmer
    • Beiträge: 13

    Hallo KDE Freunde,
    ich bin neu hier, arbeite aber mit Kubuntu schon seit 2008, da mir der KDE-Desktop einfach am besten gefällt und seine Bedienung gegenüber Ubuntu unschlagbar ist.

    Nun zu meinem Problem. In unserem Verein erstellen wir regelmäßig angepasste Kubuntu-Live-Systeme für unsere Mitglieder (z.B. für sicheres Homebanking oder zum Surfen im Internet und für die Neuinstallation von Vollsystemen, wir verwenden noch die Version 14.04.5 LTS).

    Vor Jahren verwendete ich lange Zeit “RemasterSys”, das aber dann nicht mehr weiterentwickelt wurde. Bei „UbuntuUsers“ fand ich dann eine gute die Alternative, das Programm “SystemBack“.

    Da das KDEneon ISO-Live-System noch nicht vollständig ins Deutsche übersetzt ist, einige nützliche Programme (z.B. OpenOffice, Gimp, VeraCrpt), persönliche Systemeinstellungen (z.B. Maus Doppelklick, installierte Drucker usw.) und die aktuellen Updates fehlen, habe ich von einem KDEneon-Vollsystem mit “SystemBack” ein Live-Image erstellt. Beim Booten kam dann jedoch eine Fehlermeldung.

    SystemBack

    Deshalb meine Frage, gibt es ein vergleichbares Programm wie “Systemback” auch für KDEneon.

    Danke schon mal für die Hilfe
    Guenter

    #722

    WillS.

    @wills

    www.kde-neon.de
    • Beiträge: 137

    Hi Guenter,

    das Problem scheint es mehrfach in unterschiedlichen Konstellationen zu geben. Hier wird es bspw. mit einer bestimmten Version von Casper in Verbindung gebracht. Aktuell ist jedoch 1.376.2. Evtl. ist diese auch betroffen.

    Ich habe früher auch viel mit Remastersys gearbeitet. Damals gab es den unschönen (Neben-) Effekt, dass Casper eine Swap-File anlegte, dass man nicht mehr weg bekam… Hatte mich unendlich genervt… Systemback kenne ich noch nicht, werd’s aber mal testen.

    Generell basiert KDE neon komplett auf Ubuntu 16.04.x, aktualisiert eben nur fortlaufend die KDE Komponenten (Plasma, KFrameworks, KDE Applications) und Qt.  Es sollte also kein KDE neon spezifisches Problem sein.

    Ich bin mir nicht sicher, ob sich das KDE neon Konzept wirklich zum remastern eignet. Die ISOs werden in der Regel mehrfach in der Woche aktualisiert. (Deswegen versteh ich auch Deinen Punkt mit fehlend Updates nicht ganz.) Du müsstest dann jeweils neu remastern… samt manueller Installation der Pakete und Vornehmen der Wunscheinstellungen oder aber eine saubere Installation vorhalten, die Du fortlaufend aktualisierst, aus der Du die Deine ISOs erzeugst. Das ist mächtig Aufwand. Sicher wird man da aber auch was automatisieren können.

    Ich hatte vor einer Weile die Idee eines “Jumpstart” Metapakets für meine gängigen Programme. Zur Zeit ist es jedoch lediglich ein Shell Script. Das könnte man aber erweitern und spezifische Einstellungen dadurch setzen lassen. Hatte ich eh im Kopf, bspw. für den root-Icon-Theme-Workaround. Wäre so etwas auch für Deine Zwecke geeignet?

    will;

    #723

    Guenter

    @guenter

    Teilnehmer
    • Beiträge: 13

    Hallo Will,
    erst mal vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Natürlich könnte ich ein aktuelles KDEneon-ISO verwenden, das würde aber bedeuten, dass ich beim Benutzen des Live-Systems auf mir wichtige Programme und Einstellungen verzichten müsste.

    Jedes mal wenn ich mit Hilfe des Original KDEneon-Live-System eine Vollinstallation durchgeführt hätte, müsste ich immer wieder viel Zeit aufwenden, um eben alle die Programme und Einstellungen nach zu holen.

    Im Schnitt erstelle ich an unserem Clubabend 2-5 Remaster-Live-Systeme bzw. Kubuntu Vollinstallationen auf USB-Stick für unsere Mitglieder oder meine Freunde.

    Einen neues ISO mit „Systemback“ erstelle ich auch nur dann, wenn ich größere Veränderungen ausgeführt habe. Es können zwischen 3-6 Monate vergehen, bis ich dann mit VirtualBox ein neues Live-System erstelle, zur Zeit eben noch mit Kubuntu 14.04.5.

    „Systemback“ ist ein geniales Programm, das es erlaubt von einem laufenden System mit wenigen Klicks ein neues Remastered-ISO zu erstellen. In UbuntuUsers wird darauf hingewiesen, dass es nicht nur für die Ubuntu 14.04, sondern auch 16.04 Version geeignet sein soll.

    Das Live-System installiere ich dann auf einem USB-Stick mit Hilfe vom „Startmedienersteller“, der jedoch auch nicht unter KDEneon funktioniert, er bringt die gleiche Fehlermeldung beim Booten. Mit dem derzeit empfohlenen “ROSA Image” konnte ich zu mindestens das Original KDEneon-Live-System erstellen.

    Liebe Grüße
    Günter

    #724

    WillS.

    @wills

    www.kde-neon.de
    • Beiträge: 137

    Ich verstehe Deine Intension voll und ganz. Deswegen auch der Vorschlag eines Scriptes als Alternative.

    In ein paar anderen Bugreports wurde berichte, dass das Problem zu lösen sei, indem man das Paket ‘live-boot’ installiert und ‘casper’ entfernt. Probier das mal.

    will;

    #725

    Guenter

    @guenter

    Teilnehmer
    • Beiträge: 13

    Hallo Will,

    danke für deine Recherchen, ich werde im Internet nach Informationen suchen. Mal sehen ob ich mit einem Script klar komme, wenn nicht versuche ich es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal KDEneon zu remastern.

    Grüße Günter

    #727

    WillS.

    @wills

    www.kde-neon.de
    • Beiträge: 137

    Funktioniert es denn mit live-boot auch nicht?? Was kommt für eine Fehlermeldung?

    #728

    Guenter

    @guenter

    Teilnehmer
    • Beiträge: 13

    Hi Will,
    wie installiere ich live-boot und soll ich das im laufenden System installieren bevor ich  mit dem remastern beginne? Wo finde ich weitere Informationen zu live-boot.

    #730

    WillS.

    @wills

    www.kde-neon.de
    • Beiträge: 137

    Das sollte im Paketmanager Deiner Wahl problemlos funktionieren. Und ja, im zu remasternden System.

    In der Konsole:
    sudo apt install live-boot
    und
    sudo apt remove casper

    Bist Du Dir sicher zu Wissen, was Du da tust?? Installation/Deinstallation ist ja eher so Basics… und veränderst ja eine Distro für Dritte… hab da ein komisches Gefühl. KDE neon ist jetzt nicht unbedingt ein Anfänger-System!

    will;

    #740

    Guenter

    @guenter

    Teilnehmer
    • Beiträge: 13

    Hallo Will,
    beim ersten Versuch habe ich sudo apt install live-boot und sudo apt remove casper ausgeführt.

    Danach habe ich systemback deinstalliert und wie immer mit sudo add-apt-repository ppa:nemh/systemback neuinstalliert.
    Dann habe ich die erstellte ISO in der VirtualBox gestartet, was zur bereits anfänglich beschriebenen Fehlermeldung führte.

    Heute habe ich eine neue ISO mit Systemback erstellt, jedoch ohne ein Häckchen bei “Nutzerdateien einschließen” auszuwählen.
    Diese ISO, ohne meine eigenen Dateien startete dann problemlos.

    Ich bin beruflich einige Tage unterwegs, aber wenn ich zurück komme werde ich KDEneon nochmals komplett neu installieren, aber ohne live-boot zu installieren, auch casper werde ich nicht deinstallieren. Dann wird sich zeigen ob es nur an der Einbindung der eigen Nutzerdateien lag.

    Grüße Günter

    #741

    WillS.

    @wills

    www.kde-neon.de
    • Beiträge: 137

    Hi Guenter,

    mit der erneuten Installation von Sytemback hast Du casper wahrscheinlich wieder installiert. Zumindest interpretiere ich so die Abhängigkeiten des Pakets. Ist casper wieder da?

    Ohne genau zu wissen wie Systemback arbeitet, war es bei Remastersys so, dass bei Nutzerdaten nicht einschließen, das home-Verzeichnis gar nicht mitgenommen wurde. Wenn das immer noch ist, werden wahrscheinlich Deine Settings nicht im ISO sein.

    will;

     

    #742

    Guenter

    @guenter

    Teilnehmer
    • Beiträge: 13

    Hallo Will,
    Gestern habe ich KDEneon nochmals komplett neu installiert, um Fehlerquellen auszuschließen. Ich habe mich entschlossen auch alle Uptdates bis zum 21.03.2017 zu installieren, da ich vor ein paar Tagen gelesen habe, dass der Startmedienersteller jetzt wieder funktionieren soll (bisher wurde „ROSA-Image“ empfohlen).
    Ich hoffte durch die neuen Updates auf sudo apt install live-boot und sudo apt remove casper verzichten zu können.
    Als Ausgangsvoraussetzung, habe ich für die Testreihe meine perönlichen Einstellungen am installiertem System (z.B. Bildschirmhintergrund, Drucker) vorgenommen und Programme installiert (z.B. SystemBack, Writer, Gimp), um zu sehen, ob diese im Live-System übernommen werden. Ebenfalls habe ich einige meiner eigenen Dateien im Homeverzeichnis gespeichert (z.B. Bilder, Text, Videos).
    1. Test: Beim ersten Versuch habe ich ein Live-ISO-System erstellt

    • ohne live-boot zu installieren und
    • ohne casper zu deinstallieren.
    • Auch die eigenen Dateien habe ich nicht mitübernommen.

    Beim Booten erhielt ich die bekannte Fehlermeldung.

    2. Test: Vor dem neuen remastern habe ich live-boot installiert. Beim Booten erhielt ich wieder die bekannte Fehlermeldung.

    3. Test: Bei diesem Remaster habe ich habe ich zusätzlich casper deinstalliert. Das Live-System bootete in der VirtualBox problemlos. Die persönlichen Einstellungen (z.B. Drucker, Maus Doppelklick) und die nachträglich instalierten Programme (z.B. SystemBack, Writer, Gimp) wurden in das Live-System einwandfrei übernommen.

    4. Test: Nun wollte ich noch wissen, ob die neuen Updates mir erlauben auch meine eigene Dateien mit zu übernehmen. Deshalb habe ich beim letzten remastern ein Häckchen in SystemBack für das Übernehmen der eigenen Dateien gesetzt.

    Jetzt habe ich, wie von Kubuntu gewöhnt, mein persönliches Live-System mit all meinen Einstellungen und Programmen. Denn ohne Programme, wie beispielsweise Writer, GIMP, Startmedienersteller, K3B und Partionierungsprogramme wäre für mich das Live-System von KDEneon nicht interessant.

    Ich hoffe dass die kleinen Fehler im System, wie gelegentliche Abstürze oder die noch nicht komplett Deutsche Übersetzung in den neuen Versionen von KDEneon bald behoben sind. Dann könnte ich mir den Umstieg auf KDEneon gut vorstellen. (Screenshot des Live-System in VirtualBox)


    Grüße Günter

    #749
Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.