Wer erklärt mir mal das Prinzip der Arbeitsfläche in KDE?

KDE neon Community Foren Support Plasma Wer erklärt mir mal das Prinzip der Arbeitsfläche in KDE?

  • Dieses Thema hat 5 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Monaten, 3 Wochen von 85hans.
  • . This post has been viewed 5635 times/ul>
Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge

  • joey07

    @joey07

    Teilnehmer
    • Beiträge: 4

    Hallo!

    ich hab ja jetzt schon lange mit Linux, speziell Mint zu tun und nutze das System für alle Arbeiten. Aber in KDE kommt da so eine Spezialität, die ich irgendwie nicht kapiere.

    Unter Mint liegen diverse Dateien und Ordner direkt auf dem Desktop, damit sie sofort zugänglich sind und ich nicht noch extra den Dateimanager öffnen muss. Der Desktop ist dort einfach ein Ordner im System.

    Unter KDE scheint das irgendwie anders zu sein und ich blicke es nicht. ich habe mir jetzt die Arbeitsfläche so eingerichtet, daß z.B. mein /home-Ordner auf der Arbeistfläche sichtbar ist. Will ich aber jetzt Dateien auf die Arbeitsfläche ziehen, wird mir das wegen mangelnder Schreibrechte verweigert.

    Deshalb würde ich mich freuen, wenn mir mal jemand erklärt, was die Arbeitsfläche genau ist. Da sie ja im System verankert ist, müsste sie dort ja auch einen Pfad haben /??.

    Coronafreie Ostergrüße…

    Joe

    #2794

    joey07

    @joey07

    Teilnehmer
    • Beiträge: 4

    Danke fürs verschieben des Beitrages. Das Handling des Forums ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig….

    #2801

    85hans

    @85hans

    Teilnehmer
    • Beiträge: 76

    Wenn du Ordner brauchst:

    https://docs.kde.org/stable5/de/kde-workspace/plasma-desktop/folder-view.html

    Vielleicht hilfreich.

    Gruß
    Hans

    #2802

    ikoch

    @ikoch

    Teilnehmer
    • Beiträge: 1

    Hallo, das ist in KDE im Prinzip genauso wie du es bei Mint gewohnt bist. Grundsätzlich kannst du Dateien und Ordner auf dem “Schreibtisch” ablegen und es handelt sich auch um einen “normalen” Ordner. Du findest ihn in deinem Home-Verzeichnis als “Schreibtisch” – also

    ~/Schreibtisch

    Falls du Dateien und Ordner, die hier abgelegt sind nicht auf der Schreibtischoberfläche siehst, müssen wir uns die Einstellungen genauer anschauen. Klicke hierzu bitte mit der rechten Maustaste irgendwo auf die Schreibtischoberfläche und wähle in dem Kontextmenü “Arbeitsfläche einrichten” aus.

    In dem sich jetzt öffnenden Dialog bitte in den Reiter “Hintergrundbild” schauen. Steht hier bei “Layout”: “Ordner-Ansicht”?

    Das ist nötig, denn die Auswahl “Arbeitsfläche” blendet alle Dateien und Ordner aus. Das ist für Leute, die den Schreibtisch als Ablageort nicht mögen.

    Wenn hier alles OK ist, dann können wir noch auf den Reiter “Ort” schauen. Hier kann man einstellen welcher Ordner auf dem Schreibtisch angezeigt wird. Hier sollte “Arbeitsflächen-Ordner anzeigen” ausgewählt sein. Grundsätzlich kann man sich jeden Ordner auf dem Schreibtisch anzeigen lassen. Wenn man z. B. “Ort anzeigen: Persönlicher Ordner” auswählt, wird das Home-Verzeichnis auf dem Schreibtisch angezeigt. Der Schreibtisch wird damit quasi zu einem Datei-Manager.

    Ich hoffe das du mit den beiden Hinweisen dein Problem lösen kannst. Andernfalls kannst du dich ja hier nochmal melden.

    Grüße ikoch

    #2803

    joey07

    @joey07

    Teilnehmer
    • Beiträge: 4

    Danke für die Tips.

    ich hab mir das jetzt als “Ordneransicht” geändert und in den Einstellungen bei “Ort” den /Schreibtisch ausgewählt. So passt das schon besser.

    Verwirrend ist, daß es verschiedene  Bezeiichnungen gibt. In Dolphin ist es in der linken Spalte die “Arbeitsfläche” – wählt man diese aus, lautet der Pfad “/home/xyz/Schreibtisch”.

    Aber ansonsten passte es schonmal gut. Neon verdrängt zusehends sowohl Win 10, als auch Mint. Obwohl ich sehr lange Mintuser bin, finde ich das Handling in Neon sehr angenehm.

    Gruß…

    #2804

    85hans

    @85hans

    Teilnehmer
    • Beiträge: 76

    “Obwohl ich sehr lange Mintuser bin, finde ich das Handling in Neon sehr angenehm.”

    Da hast du bestimmt recht!

    Aber, ich bin auch Mint-User und bedauere die auslaufende KDE-Version wirklich sehr.

    Das liegt aber auch hauptsächlich am aussergewöhnlich engagierten User-Forum!

    #2807
Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.